Zur inneren Aufrichtung finden




Nach 6 Yogastunden der inneren Präsenz bin ich zu meiner inneren Aufrichtung gekommen - nicht nur ein erhebendes Gefühl - sondern auch mit der Folge, dass mein Atem wie von selbst bis in meinen Bauch fließt, mein unterer Rücken stabil ist, mein oberer Rücken und meine Schultern ohne Anstrengung gerade sind, ja, meinen Kopf problemlos tragen, ich im besten Kontakt mit meinen Beinen bin und - das Allerbeste: meine Füße von „alleine“ (ohne Fußbad oder Wärmflasche) warm und durchblutet sind. Ich kann mich nicht an das Gefühl erinnern, jemals gespürt zu haben, wie das Blut in meinen Füßen pulsiert - alles in allem einfach nur großartig!

Dieser Zustand berührt mich zutiefst. Die Sitzung mit dir - durch dich geleitet heute Abend war einfach nur göttlich!

H.P.


Foto: Dean Whitling

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie schläfst du?